RONDO Steinheim Hanau Projekt

 

Jahr

2015

Auftraggeber

Investor

Volumen

15 Mio €

Leistung

LP 1-4

 

Team

Markus Rathke

Sanna Dücoffre Weiß

John Marlow Preukschat

Armin Kartal

Standort

Hanau Steinheim

Projektinformationen

Städtebauliche Konzeption

 

Lage

Das Baugrundstück liegt im Stadtteil Hanau Steinheim im Gewerbegebiet an der Otto-Hahn Straße. Um den zentralen Parkplatz sind ein großer Lebensmittelvollsortimentsmarkt, ein Lebensmitteldiscountmarkt sowie diverse weitere Fachmärkte angeordnet. Insgesamt sind ca. 9.200 qm Handelsflächen vorgesehen.

 

Ein unverwechselbarer Ort

 

Das Konzept hat zum Ziel, durch die Bebauung auf dem ca. 31.800 qm großen Areal sowie auf dem gegenüberliegenden Grundstück mit 5.700 qm, einen unverwechselbaren Ort zu schaffen . Im klaren Kontrast zur anonymen Gestaltung üblicher Gewerbegebiete weißt das Rondo Steinheim eine signifikante Architektur auf. Das Rondo Steinheim wird so zu einer unverwechselbaren Adresse.

 

Landmark am Stadteingang

 

 

Das Projekt ist von der B 45 aus gut sichtbar und prägt so als Landmark den Stadteingang an dieser Stelle. Aufgrund seiner Größe wird das große Dach des Nahversorgungszentrums ebenfalls aus der Luft wiedererkennbar sein.

 

Architektur

Das große Dach

 

 

Das Große Dach überspannt das gesamte Grundstück. Die Grundstücksgrenzen an der Otto-Hahn-Straße und am Sennefelder Weg werden durch die Dachstruktur gefasst. Die Straßen erhalten klar definierte Raumkanten. Diese Geste wiederholt sich auf dem gegenüberliegenden Grundstück. Die gerundeten Kanten der Dachstrukturen liegen im Mündungsbereich des Kreisverkehrs einander gegenüber. Es entsteht eine Torwirkung.

 

 

Radiale Anordnung der Handelsflächen

 

 

Im Bereich des zentralen Parkplatzes erhält das Dach einen großen elliptischen Ausschnitt. Rings um diese offene Mitte sind die Handelsflächen in unterschiedlichen Größe angeordnet. Alle Flächen liegen hierbei unter dem einen großen gemeinsamen Dach. Abgestimmt auf die unterschiedlichen Flächengrößen weißt das Dach unterschiedliche Höhen auf. Ausgehend von einer minimalen Höhe des Daches von ca. 5.50 m an den Grundstücksgrenzen, erhebt sich die Dachfläche im Bereich des Lebensmittelvollsortimenters bis zu einer Höhe von ca. 12.00 m . Diese Höhenentwicklung in Verbindung mit der elliptischen Form des zentralen Ausschnitts, bildet eine absolut einzigartige, Großform von hohem Wiedererkennungswert.

 

 

Unendliche Arkade

 

 

Die Fassaden der radial angeordneten Handelsflächen folgen der elliptischen Kontur des Dachausschnitts. Es entsteht eine schattenspendende Vordachzone, die in Verbindung mit den außenliegenden Stützen der Dachkonstruktion eine Arkade bildet. Hier erreicht der Besucher, dem großen Bogen folgend, wettergeschützt alle Angebote des Nahversorgungszentrums.

 

Zentraler Parkplatz

 

 

Der große Parkplatz folgt in seiner Struktur der elliptischen Form des Dachausschnitts und erhält über die radial angeordneten Stellplätze und Fahrgassen eine einzigartige Form. So wird die radiale Struktur des Projektes bereits beim Befahren des Parkplatzes und beim Begehen der Zuwegungen für den Besucher erfahr- und erlebbar.

 

Radialer Platz

 

Außerhalb der Öffnungszeiten des Handels sind vielfältige Nutzungen auf der zentralen dann autofreien Fläche z.b. für Sportevents für Radler und Skater möglich.

 

See und Seecafe als Zentrum

Im Bereich des zentralen Parkplatzes erhält das Dach einen großen elliptischen Ausschnitt. Im Zentrum der ringförmigen Parkplatzanlage bildet eine Grünfläche mit See und Seecafe die sehr attraktive Mitte des Projektes und lädt hier zum Verweilen ein.

 

Transparenz

 

Alle Handelsflächen öffnen sich mit sehr transparenten Glasfassaden zur offenen Mitte. Interessante Ein- u. und Ausblicke gewährleisten eine optimale optische Vernetzung aller Shopflächen.

 

Lichtgestaltung

 

Das Licht der Innenräume tritt in den Dämmerungsstunden durch die Transparenten Eingangsfassaden und bildet so ein eindrucksvolles Lichtpolster unter der großen Dachfläche.

Unterstützt wird die Radiale Inszenierung durch die leuchtenden Kanten der Dachstruktur an der Otto Hahn Straße und im Inneren Ausschnitt rund um den Parkplatz sowie die Beleuchtung der innen umlaufenden Arkade.

 

Rauf
Runter
vorheriges Projekt Projekt nächstes Projekt